Schafwolle

Für den Naturbaustoff Schafwolle finden sich verschiedene Anwendungen im gesunden Zuhause. Es kann damit sehr gut gedämmt werden. Für die Raumakustik kann es helfen und wird es mal nicht mehr gebraucht kann es im Garten als Dünger verwendet werden.

  • feuchtigkeitsregulierend
  • schalldämmend
  • geruchsneutral
  • diffusionsoffen
  • antistatisch
  • schmutzabweisend
  • resistent gegen Schimmelpilze
  • Schadstoff bindend

Wichtig! Es sollte darauf geachtet werden keine Schafwolle zu verwenden die durch erdölbasierte Stützfasern (Plattenmaterial) oder die Zufügung von Giftstoffen (Ungezieferschutz) verunreinigt worden ist.

Schafwolle als Dämmung

Der grosse Vorteil der Schafwolle als Dämmung ist, dass sie jederzeit ausgebaut werden kann und einer Wiederverwendung nicht im Weg steht. Das Material ist sauber und gesundheitlich unbedenklich. Vorausgesetzt es ist sauber verarbeitet worden ohne Zusatz von, für uns schädlichen Wirkstoffen. Schafwolle verliert auch nicht sein Volumen oder die Dämmwirkung über die Zeit, ist somit ein Baustoff der Nachhaltig ist. Selbst wenn Schafwolle feucht wird, verliert sie im Gegensatz zu erdöl basierten Dämmstoffen, ihre wärmedämmende Wirkung nicht. Sie kann bis zu einem drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und reguliert diese in Trockenzeiten wieder raus.

Schafwolle super Baustoff für Dämmungen.

Raumakustik mit Schafwolle

Die Akustik kann gezielt verfeinert werden durch die schallabsorbierende Eigenschaft von Schafwolle. Aus verfilzter Schafwolle werden Akustikfilze hergestellt die gestalterisch in Räumen eingesetzt werden können. So kann an Wänden oder Flächen von Möbel mit den Filzbahnen gestaltet werden und gleichzeitig die Raumakustik verbessert. Nachhallzeiten werden verringert, tiefe- oder sehr hohe Töne werden gedämpft. Das Schafwolle antistatisch ist, wird Staub nicht angezogen sowie bei einem elektronischen Gerät passiert.

Brandschutz

Der Flammpunkt der Wolle liegt mit 560 bis 600 Grad Celsius sehr hoch und das ohne Brandschutzmittel. Schafwolle schmilzt von der Hitzequelle weg.

Die Faser

Von natur aus schmutzabweisend ist Wolle auch in ihrer Wartung sehr einfach. Schafwolle besteht aus Lanolin, dass und die Dichte des Materials verhindern das Eindringen von Flüssigkeiten und Schmutz. Die Oberfläche der Faser besteht aus Dachziegelartigen Schuppen die die komplette Faser umhüllen. Über diesen Schuppen ist eine Wachsschicht, dies verleiht der Wolle ihre Schmutz- und Wasserabweisende Eigenschaft.

Reinigen

Ist sie doch mal etwas staubig kann das einfach mit dem Staubsauger erledigt werden. Bei gröberer Verunreinigung lässt sie sich mit einem nassen Tuch gut reinigen.

Bessere Luft

Schafwolle beinhaltet Keratin, dieses Eiweiss hat die Fähigkeit Schad- und Reizstoffe, z.B. Formaldehyd, aus der Luft zu filtern und neutralisieren. Diese Fähigkeit geht über die Jahre auch nicht verloren. Die Faser selbst ist stark hygroskopisch bis zu 33% ihres Eigengewichts kann die Wolle an Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben.

Wiederverwendbarkeit

Falls bei ihnen zu Hause saniert wird kann das Material ausgebaut und wieder verwendet werden. Falls das Material nicht mehr verwendet werden möchte kann es sorglos auf den Kompost geworfen werden. Solange das Material sauber und ohne Zusätze hergestellt wurde ist es ein idealer Dünger für den Gartenboden.

Scroll to top