Ausschnitt vom Wasserrad der Mühle.

Schloss-Mühle Aarau

Mitten in Aarau, etwas unterhalb vom Stadtmuseum, steht die Schloss-Mühle. Das Gebäude wurde 1969, als Rekonstruktion einer wasserbetriebenen Getreidemühle, im Auftrag der Ortsbürgergemeinde erbaut und der Stadt Aarau geschenkt. Als Schaumühle dient sie bis heute und wird dies auch weiterhin tun. Da die Mühle aber fast immer leer steht, wurde das Bauwerk von der Stadt für mögliche Projekt ausgeschrieben. Die Gewürzmüller Chalira Gewürzatelier um Michael Morskoi haben 2018 den Zuspruch erhalten.

Schlossmühle wird wachgeküsst: Gewürzatelier «Chalira» zieht ein – und macht sie zugänglich

Bericht in der Aargauer Zeitung vom 13. April 2019 von Katja Schlegel

Chalira hat sich an uns gewendet, um in der Mühle ihren Betrieb zu integrieren. Zum Betrieb gehört eine Nass-Produktion für Ketchup, Senf und weitere eingemachte Produkte. Eine Trocken-Produktion in der die Gewürze gemahlen, gemischt und kreiert werden. Verpackung und Versand sind ein wichtiger Prozess in der Produktion und sind oberhalb der Trocken- und Nass-Produktion auf dem Zwischengeschoss angesiedelt. Im Haus wird auch das Hauptlager des Gewürzateliers sein und im Dachgeschoss wird ein Raum für Gesellschaften und Workshops bereitstehen. Unter dem Eingangsgeschoss wird neu, ein Keller entstehen in dem Degustationen stattfinden können, sowie das Lager für Nass-Produkte sein wird. Wir möchten von den konstant kühlen Temperatur eines Kellers profitieren, um Stromkosten zu minimieren.

Schlossmühle Aarau im Jahr 2018

Der bereits bekannte Schaubetrieb mit der Getreidemühle wird weiterhin zu besichtigen sein. Kurt Fasnacht der Mühlen Doktor veranstaltet für Interessenten Führungen und widmet sich dem Erhalt der Mühlen-Mechanik.

Bewilligung­ Schloss­mühle­ Aarau

Nun ist sie da, die Baubewilligung (März 2019). Nach einiger Wartezeit, vielen Abklärungen und Gesprächen dürfen wir jetzt starten. Es freut uns sehr, dass wir die Möglichkeit bekommen haben, ein so schönes Objekt umbauen zu dürfen. Auch die Zusammenarbeit mit motivierten und begeisterten Handwerkern und Fachplanern schätzen wir sehr.

Umbau in zwei Etappen

Der Umbau wurde in zwei Etappen realisiert und wird bis Mitte 2020 fertiggestellt. Mit den ersten Arbeiten haben wir im April 2019 begonnen. Seit Anfangs April 2019 sind wir mit Umbauarbeiten an der Schlossmühle in Aarau beschäftigt. Im Oktober sind alle Arbeiten abgeschlossen und die nächste Etappe, im Januar 2020, darf starten. In dieser Zeit konnten wir das Dachgeschoss ausbauen und für die zukünftigen Herausforderungen vorbereiten.

Neubau Passerelle zur Mühle

Die alte Passerelle in Eichenholz ist vermutlich die Nr. 2 in der Geschichte dieses Zugangs. So ist auf den alten Fotografien eine Beton-Passerelle ersichtlich, die den Übergang von der Rampe zur Bally-Schuhfabrik bildete. Die neue Passerelle ist somit, wie mit aller guten Ding sind drei, die Dritte. Sie verschafft etwas mehr Rollstuhlzugänglichkeit und verbirgt unter sich die Wärmepumpe, die das Gebäude mit Wärme versorgt. Aus Eichenholz und durch einen Metallbau kombiniert, ist die Passerelle vorbereitet für ein langes Leben.

Neue Passerelle an der Schlossmühle Aarau
Neue Passerelle an der Schlossmühle Aarau

Umbauetappe 2020

Die zweite Umbauetappe startete am 6. Januar 2020 mit den Baumeisterarbeiten. Das Team des Baumeisters musste sich durch den Aarauer Feld graben, um Platz für das neue Kellergeschoss zu schaffen. Besucher der Mühle finden im UG neu einen Degustations-Raum vor, in dem ein grosser Eichentisch steht und die Transmission für die Gewürzmühlen installiert wurde. Vom neuen Kellergeschoss ist es auch bequem möglich die, in jeder Feinheit von Kurt Fasnacht restaurierte, Mühlen-Mechanik in ihrer vollen Qualität zu bestaunen.

Wer ins Gebäude durch das grosse Tor seinen Weg findet, steht mitten im Geschehen. Zwischen dem Fabrikladen von Chalira, dem Abgang in den Degustationskeller, zur rechten Seite den Weg zur Mehlmühle und dem Rundgang der Mühle. Dreht der Mahlstuhl und mahlt Korn zu Mehl, so spürt man die Vibrationen durch das ganze Haus und erlebt die Kraft, die durch eine solche Mechanik übertragen wird.

Über den Mühlenrundgang, der hinter dem Mahlstuhl vorbei geht, gelangt man auf den Zwischenboden wo auf der Galerie das Geschehen beim Mahlgang beobachtet werden kann. Dort findet auch der Versand und die Verpackung der Bio-Produkte von Chalira statt. Weiter gehts in Richtung oberen Eingang und auf diesem Weg findet sich das „sonnige WC“. Es lohnt sich auf jeden Fall mal diesen Raum zu besuchen. Der Raum, der über keine Fenster verfügt, strahlt doch fast schon wie eine aufgehende Sonne.

Weiter die alte Treppe ins Dachgeschoss hoch, befinden wir uns auf der obersten Ebene der Mühle, wo sich auch die Müllerstube befindet. Die Müllerstube kann für Gesellschaften, Workshops oder Events gemietet werden.

Scroll to top