Kalkputzwand

Kalk als Baumaterial

Kalk ein Produkt das bei uns in der Schweiz, allgegenwärtig ist. Ob als nicht so erfreuliches Nebenprodukt aus dem Wasserhahnen oder bei älteren Bauwerken die weissen Rückstände wenn man unachtsam an die Kalk Verputzte Wand kommt. Etwas verdrängt durch Erdölhaltige Produkte in den letzten Jahrzehnten ist Kalk heute wieder wichtiger denn je. Denn um so mehr unsere Bauwerker leisten müssen, um so mehr brauchen wir auch qualitativ hochwertige Produkte im Raum. Kalk hat einen enormen Vorteile, nicht nur auf die Raumluft, es ist auch basisch und somit viel weniger Anfällig auf Bauschäden durch Beispielsweise Schimmelpilz und hat eine desinfizierende Wirkung.

Regionales Produkt Kalkgestein

Wenn wir mit Kalk als Baustoff arbeiten haben wir die Möglichkeit, je nach Hersteller, mit einem wirklich Regionalen Produkt zu arbeiten. Hauptanteil eines Kalkputzes ist Calciumcarbonat, um die 98%, den Rest bilden andere Mineralien.

Werden ich nicht weiss wenn ich an Kalk komme?

Früher war es so, dass wenn man an eine Kalk Gestrichene- oder verputzte Wand ankam, damit rechnen musste entweder weisse Hände oder Kleider zu haben.

Vorteile mit Kalk Produkten

Der Baustoff ist von natur aus atmungsaktiv und eignet sich für einen diffusionsoffenen Wandaufbau. Da der PH-Wert von Kalk sehr hoch ist und somit sehr basisch, fühlen sich Schimmelpilze darauf nicht wohl. Ist das Material sauber und rein so hat es diese wohltuenden Eigenschaften die sich positiv auf unsere Raumluft auswirken. Mit Kalk lässt sich fast jeder Raum gestalten, auch das Bad. Nur unmittelbar in der Dusche oder an einer sonst mit fliessendem Wasser gefährdeten Wand sollte man ihn besser weglassen.

Wände mit Kalk gestalten

Kalkverputze- oder farben lassen sich mit natürlichen Erdpigmenten in verschiedenen Farbtönen einfärben. Auch durch Verpressung lassen sich die Oberflächen nochmals ganz anders gestalten.

Auf welchen Untergründen kann ich mit Kalk arbeiten?

Der Untergrund sollte sauber und trocken sein. Das Material sollte auch in sich stabil sein und nicht bröckeln und keine Ausblühungen (Versalzungen) haben.

  • Auf mineralischen Untergründen wie kalk zementgebundene Putze
  • auf Kalksandstein Wänden
  • Porenbeton wie z.B. Ytong
  • Backsteine
  • Fermacellplatten
  • und viele mehr.

Kalkputz verkieselt komplett mit dem mineralischen Untergrund. Verkieselung bedeutet das der Kalk eine unlösbare chemische Verbindung mit dem Untergrund eingeht.

Scroll to top