Hindernisfrei leben

Wohnen im Alter – Was macht das eigene Zuhause zu einem hindernisfreien Bau? Im gewohnten Zuhause zu bleiben «aging in place» ist sicher auch für Dich die grosse Hoffnung und Erwartung. Unabhängig davon, ob Du bereits jetzt im Alter bist oder das noch in ferner Zukunft liegt.

Jeder private Besitzer eines Hauses möchte seine Liegenschaft so lange wie nur möglich bewohnen und geniessen können. Die Entwicklung der hindernisfreien Bauweise hat, um dieses Ziel erreichen zu können, viel Wissen erarbeitet und durch Forschung erhärtet. Heute ist es keine grosse Aufwendung, ein Bau nach diesen Gesichtspunkten umzusetzen. So kann, wenn sich die Lebensumstände ändern und bereits kleinste Hürden zum Hindernis werden, einfach im Haus weiter gelebt werden oder mit nur minimalen Anpassungen die Situation verbessert werden.

Wohnen im Alter ein Thema für Alle

Es ist egal, ob Du bereits in den abendlichen aktiven Lebensjahren bist, gerade erst Vater geworden und das eigene Haus am planen oder kurz vor der Pension. Im eigenen Zuhause möchte jeder so lange wie es nur geht bleiben. Neben der körperlichen Betätigung als Prävention vor alterlichem Gebrechen sollte auch Dein Zuhause so geplant sein, sodass es von Anfang an hindernisfrei ist. So bleibt das eigene Zuhause bis ins hohe Alter Deins.

Dein Zuhause hindernisfrei

Es kann einfach und preiswert sein, Dein eigenes Zuhause hindernisfrei zu machen. Dafür sind meist kleinere bauliche Veränderungen und Hilfsmittel nötig. An alles was bereits in der Planung gedacht wurde macht es spielend einfacher und erleichtert das Leben in den eigenen vier Wänden.

Bereit für die Zukunft

Ein Reich zu haben, das so wenig Hürden wie möglich hat ist unerlässlich, um mit Einschränkungen und im hohen Alter zuhause bleiben zu können. Hindernisfreie Bauten ermöglichen es Menschen im Alter, oder Menschen mit Einschränkungen, länger in ihrer vertrauten Umgebung zu bleiben.

In der Planung vordenken

Du bist daran interessiert einen neuen Abschnitt in deinem Leben zu beginnen und Dir ein neues Zuhause zu bauen? Solltest Du dich bereits jetzt in der Planung befinden, ist es ein guter Zeitpunkt Dich mit dem Thema «Wohnen im Alter» auseinander zu setzen. Beim Haus Caro haben wir von Anfang an das Thema Wohnen im Alter mit einbezogen und ein Gebäudekonzept entwickelt das sogar schon einen, falls überhaupt nötig, hindernisfreien Lift berücksichtigt.

Tipp für die bereits ein Haus haben und optimieren möchten

  • Regale und andere Möbel an denen man sich abstützen kann, sollten an den Wänden fachmännisch festgeschraubt werden.
  • Gute Beleuchtung und farbliche Kontraste helfen sich besser Zuhause orientieren zu können.
  • Eine Sitzgelegenheiten unter der Dusche macht es einfacher. Auch auf längeren Gehstrecken wie in einem längeren Gang sind solche hilfreich.
  • Böden die rutschfest sind können unschöne Missgeschicke verhindern. In Badewanne und Dusche ist die Gefahr am grössten.
  • Haltegriffe dort positionieren wo es helfen kann sich einfacher abzustützen. Beim hindernisfreien-WC und Badewanne kennen wir das alle bereits.
  • Stolpergefahren wie am Boden geführte Kabel, gefährliche Teppiche oder Schwellen sollten in jedem Haushalt vermieden bzw. entfernt werden.
  • Treppen sollten sicherer gemacht werden. Durch einen zusätzlichen Handlauf wird das Treppen gehen leichter. Um weitere Gefahren zu verringern kann der oberste Tritt farblich Hervorgehoben werden.

Hindernisfreie Bauten gerecht für alle

Der hindernisfreie Bau ist nicht nur für ältere und gebrechliche Menschen eine Unterstützung. Es ist auch bei einer Behinderung (Rollstuhl) oder nach einem Unfall (Krücken) von Vorteil, da es viel einfacher ist sich in so einem Bauwerk aufzuhalten und den täglichen Routinen (Kochen, Toilette, Dusche usw.)  nach zu gehen. Auch Kinder in fast jedem Alter profitieren von der Bauweise, ist sie doch viel einfach um sich darin zu bewegen und auch sicherer. So kann ein zusätzlicher Handlauf auf halber Höhe nicht nur einer älteren Person helfen die auf der Treppe kurz einen Zwischenstopp machen muss. Auch ein Kind hat es so viel einfach, sicher eine Treppe zu überwinden.