Vom 12. Juli (Freitag) bis einschließlich 21. Juli (Sonntag) befinde ich mich in den Ferien. Während dieser Zeit ist unser Büro nicht besetzt und wir können leider keine E-Mails oder Telefonate entgegennehmen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Abbrucharbeiten im Dachgeschoss

Umbau Wohnhaus Reinach AG

Leistungen Baustube

  • SIA Leistungsphase 1-53
  • Projektierung
  • Baubewilligung
  • Ausschreibung
  • Ausführungsplanung
  • Bauleitung

über das Projekt

Das Wohnhaus am Rand von Reinach, das im Jahr 1910 fertiggestellt wurde, besticht durch seine attraktive Architektur. Es handelt sich um einen Ziegelsteinbau mit einem Holzfachwerk im Bereich des Treppenhauses und der Nord-Ostfassade. Im Laufe der Zeit hat das Haus einige Renovierungen durchlaufen, was durch die verwendeten Baustoffe und die alten Zeitungen, die gefunden wurden, zeitlich eingegrenzt werden konnte. Die Heizradiatoren, die noch heute ohne Temperaturregulierung funktionieren, wurden etwa um das Jahr 1956 installiert. Besonders bemerkenswert ist Zeitungen aus dem Jahr 1906, die im Boden eingebaut waren und bis heute erhalten geblieben sind.

Eckdaten zum Bau

StandortReinach im Kanton Aargau
Höhe über Meer528 Meter über Meer
Baufertigstellung1910
Bestehende BauartZiegelstein und Holzfachwerk
Heizsystem nach UmbauErdsondenwärmepumpe mit Speicher
DacheindeckungZiegel
Innere Oberflächen nach UmbauLehmputz und Kalkfarben

Interessantes aus dem Abbruch

Das Haus wird mittels verschiedener Naturbaustoffe energetisch gedämmt, während für die Gestaltung der Innenräume Holz, Lehm und Kalk verwendet werden. Die Innenräume werden mit einer Korkdämmung gedämmt und abschliessend mit Lehmputz versehen. Das Holzfachwerk wird neu mit Dämmung und Holzverschalung eingekleidet und der Dachboden komplett neu aufgebaut. Das Hauptziel besteht darin, eine möglichst warme Oberflächentemperatur zu erreichen und dem Gebäude mehr Masse zu verleihen, um eine bessere Wärmedämmung und geringere Wärmeverluste zu erzielen. Die Luftdichtigkeit an allen Flächen und Ecken wird ebenfalls berücksichtigt, um zusätzliche Energieverluste zu minimieren.

Visualisierung vom Umbau

Zu Beginn wurde eine Untersuchung der Altlasten durchgeführt, was zu einer anschliessenden Sanierung der Schadstoffe führte. Im Zuge dieser Sanierung wurden sämtliche PCB und Asbestbelastungen im Gebäude entfernt.

Um die Stabilität zu überprüfen und die Gestaltung der Böden, Wände und Decken zu planen, war es erforderlich, alles zu entfernen und den Rohbau sichtbar zu machen.

Bilder von den Abbrucharbeiten

Baustube Logo Footer